Lebensmittel

Lebensmittel / Verpackungsmaterial / Personal- und Prozesshygiene

Lebensmittel sind ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Daher ist der Verderb von Lebensmitteln bei unsachgemäßer Lagerung oder Überschreitung der Haltbarkeit häufig auf Bakterien, Hefen oder Schimmelpilze zurückzuführen. Mikrobiologische Lebensmitteluntersuchungen dienen dem Nachweis von Krankheitserregern sowie mikrobieller Verunreinigungen durch mangelnde Hygiene bei der Herstellung und Weiterverarbeitung von Lebensmitteln. Auch Lebensmittelverpackungen unterliegen mikrobiologischen Anforderungen, da eine Kontamination ausgehend vom Verpackungsmaterial erfolgen kann.

Unser Leistungsangebot:

  • Mikrobiologische Lebensmitteluntersuchungen für Lebensmittelerzeuger /-verarbeiter als externe qualitätssichernde Maßnahme
  • Mikrobiologische Lebensmitteluntersuchungen für Lebensmittelerzeuger /-verarbeiter zur produktionsbegleitenden Kontrolle oder Stufenkontrolle
  • Analyse von Lebensmitteln am Ende der Haltbarkeit
  • Analyse von Lebensmittelmustern, Rohstoffen/Rohwaren und Halbfabrikaten
  • Bereitstellung von Probenahmematerialien, Probenahme und Auswertung von Abklatsch- oder Abstrichproben von Oberflächen wie Gullys, Hände oder Arbeitsflächen zum Nachweis der Prozess- oder Personalhygiene
  • Mikrobiologische Untersuchung von Lebensmittelverpackungen zur Begleitung des Produktionsprozesses

Migration

Die EU Verordnung Nr. 1935/2004 regelt die Vorgaben für Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen. Bisher wurden mehr als 250 Substanzen identifiziert, die aus Lebensmittelverpackungen in ein Lebensmittel übergehen können, darunter krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Klebstoffe, Weichmacher und Fotoinitiatoren. Die Prüfmuster werden abhängig von Einsatz/Verwendung des verpackten Lebensmittels unter definierten Bedingungen (Temperatur, Dauer, Prüfmedium) mit dem Prüfmedium in Kontakt gebracht und die Gesamtmigration gravimetrisch bestimmt. Für die Bestimmung der spezifischen Migration von Einzelsubstanzen können die migrierten Stoffe nach der gravimetrischen Bestimmung mittels GC/MS-Analyse qualitativ und semiquantitativ bestimmt werden.

Unser Leistungsangebot:

  • Prüfverfahren für „Ersatzprüfungen“ für die Gesamtmigration aus Kunststoffen, die für den Kontakt mit fetthaltigen Lebensmitteln bestimmt sind, unter Verwendung der Prüfmedien Iso-Oktan und 95%igem Ethanol bei hohen Temperaturen gemäß ÖNORM EN 1186-14
  • Prüfverfahren für die Gesamtmigration bei hohen Temperaturen gemäß ÖNORM EN 1186-13
  • Quantitative Bestimmung von Kohlenwasserstoffen aus Mineralölen in Lebensmittelverpackungsmaterialien
  • MOSH mineral oil saturated hydrocarbons
  • MOAH mineral oil aromatic hydrocarbons
Lebensmittel Lebensmittel

Kontakt

Dr. Edgar Reichart
+43 5522 70255-202
e.reichart@kalb.ag

Mag. Brigitte Greber
+43 5522 70255-203
b.greber@kalb.ag