Luft

Raumluft: Abklatsch von Raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen)

Regelmäßige Wartungen und Hygienekontrollen inklusive mikrobiologischer Untersuchungen sichern die Qualität der Raumluft.

Unser Leistungsangebot:

  • RLT-Testkit zur mikrobiologischen Untersuchung von Oberflächen von RLT-Anlagen
  • Die 4 darin enthaltenen Nährböden (PCA Dip-Slide) sind geeignet zum Abklatschen von Oberflächen, es können darauf anspruchslose Umweltkeime (diverse Schimmelpilze, Bakterien und Hefen) nachgewiesen werden. Zusätzlich beinhaltet das Set einen Tupfer zur Probenahme an unzugänglichen Stellen
  • Auswertung und Beurteilung der Proben entsprechend den Vorgaben der VDI 6022
  • Vorschlagen von möglichen Maßnahmen zur Verbesserung des hygienisch-mikrobiologischen Zustands
  • Durchführung von Hygieneinspektionen gemäß VDI 6022

Raumluftmessung Luftkeime

In den letzten Jahren wurde immer häufiger das Sick-Building-Syndrome (SBS) beobachtet. Bei SBS werden Krankheitssymptome und -beschwerden, die auf keine spezifische Ursache zurückgeführt werden können, mit einem „krankmachenden“ Gebäude, in denen sich die betroffenen Personen vermehrt aufhalten, assoziiert. Als mögliche Ursachen werden „Wohngifte“ (chemische oder biologische Schadstoffe, Allergene) beschrieben.

Unser Leistungsangebot:

  • Fachgerechte Messung der Keimbelastung im konkreten Verdachtsfall sowie von Referenzmessstellen: Probenahme, Auswertung der Proben, Beurteilung und Vergleich der Analysenergebnisse
  • Beurteilung der Raumluftqualität und Vorschläge zu möglichen Sanierungsmaßnahmen
  • Raumluftmessungen für Reinraumbereiche zum Nachweis der Einhaltung betrieblich festgelegter Kriterien

Raumluft, MAK-Werte und TRK – Thermodesorption

Für Raumluft sind in Österreich gemäß Grenzwerteverordnung idgF (GKV) maximale Arbeitsplatz-Konzentration (MAK) und technische Richtkonzentrationen (TRK) verbindlich festgelegt. Der MAK-Wert gibt die maximal zulässige Konzentration eines Stoffes in der Atemluft am Arbeitsplatz an, bei der kein Gesundheitsschaden zu erwarten ist. Der TRK-Wert gibt die Konzentration eines Stoffes in der Luft am Arbeitsplatz an, die nach Stand der Technik maximal erreicht werden darf. Die Messungen dienen einerseitzs dem Arbeitnehmerschutz vor gesundheitsschädlichen Substanzen und andererseits dem Arbeitgeber als Beweissicherung der Einhaltung der Grenzwerte bei Beschwerden.

Unser Leistungsangebot:

  • Beratung bei Festlegung der messtechnisch relevanten Parameter
  • Messungen an Arbeitsplätzen und Innenräumen
  • Interpretation der Messergebnisse

Abluft: Abluftemissionskontrollen

In vielen industriellen Prozessen entstehen Abluftströme. Die Grenzwerte der Emissionen aus den Betriebsanlagen sind durch Verordnungen und / oder behördliche Bescheide geregelt.

Unser Leistungsangebot:

  • Messung der Emissionen
  • Vergleich der Analysenergebnisse mit Grenzwerten

Messungen für die Lösemittelbilanzierung

In der VOC-Anlagenverordnung ist die Verpflichtung der Betriebe zur Abgabe einer Lösemittelbilanz gesetzlich geregelt. Ein wichtiges Maß für die Bilanzierung ist der Lösemittelgehalt der Abluft.

Unser Leistungsangebot:

  • Messung der flüchtigen organischen Kohlenwasserstoffe und Berechnung der Lösemittelfracht in der Abluft
  • Erstellung Lösemittelbilanz

Biogas, Deponiegas, Klärgas

Durch den natürlichen Prozess des mikrobiellen Abbaus organischer Stoffe entstehen Biogase, Deponiegase bzw. Klärgase. Diese bestehen im Wesentlichen aus den Hauptkomponenten Methan (CH4) und Kohlenstoffdioxid (CO2). Darüber hinaus sind meist auch Stickstoff (N2), Sauerstoff (O2), Schwefelwasserstoff (H2S), Wasserstoff (H2) und Ammoniak (NH3) und viele Spurenstoffe wie Siloxane, Aromaten, chlorierte Kohlenwasserstoffe und Schwefelverbindungen enthalten. Störende Bestandteile werden in Aufbereitungsanlagen entfernt. Die Analysenergebnisse der Zusammensetzung der Biogase bilden die Grundlage für die Beurteilung des Gärprozesses und der energetischen Verwertbarkeit des Gases.

Unser Leistungsangebot:

  • Messung physikalischer Größen vor Ort
  • Messung der Hauptbestandteile (Gaszusammensetzung)
  • Spurengasanalytik (Siloxane, Aromaten, CKW, organische Schwefelverbindungen)
  • Fettsäureanalytik (C2-C5) zur Beurteilung des Anlagenzustandes
  • Nährstoff- und Schadstoffkontrolle von Gülle

Beweissicherung – Depositionsmessungen nach Bergerhoff (VDI 4320 BL2)

Staubniederschläge galten in der Vergangenheit als sichtbares Zeichen für Luftverschmutzung. Aufgrund seiner Größe oder durch die Bindung an Regentropfen beeinflusst Staubniederschlag nicht direkt die Gesundheit, da er nur zu geringen Anteilen eingeatmet wird. Dauerhafter Staubniederschlag führt jedoch zu schädlichen Bodenveränderungen und kann durch das Inverkehrbringen beaufschlagter Früchte oder Futtermittel gesundheitsgefährdend sein. In der technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft wird ein Immissionswert für Staubniederschlag zum Schutz vor erheblichen Belastungen oder erheblichen Nachteilen angegeben. Der Mittelungszeitraum beträgt ein Jahr. Als Verfahren zur Messung des Staubniederschlags zählt die Bergerhoff-Methode, bei der sich während des Probenahmezeitraums fester und flüssiger Niederschlag in einem Gefäß sammelt, der anschließend untersucht wird.

Unser Leistungsangebot:

  • Beprobung und Analytik zur Messung des Staubniederschlages

Schadstoffbelastung / Korrosionsschäden nach Brandereignissen

Verbrennungsvorgänge bei Schadenfeuer führen in vielen Fällen zu einer Vielzahl bedingt bekannter Umwandlungsprodukte. Unter diesen Umwandlungsprodukten können sich unter anderem toxische Substanzen befinden. Die stoffliche Zusammensetzung des Brandgutes und die Abbrandbedingungen sind entscheidende Faktoren für Art und Menge der entstehenden Brandfolgeprodukte. In der VDS-Richtlinie 2357 zu Brandschadensanierung werden diverse Substanzen als Leitparameter angeführt.

Unser Leistungsangebot:

  • Beprobung der Oberflächen und der Baumaterialien mit Bestimmung des Chloridgehalts zur Abschätzung der Baufolgeschäden durch Korrosion
  • Beprobung der Oberflächen und Bestimmung des Gehaltes an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) zur Einschätzung der Gesundheitsschädlichkeit
  • Messung der Raumluft nach Brandschaden zur Quantifizierung brandfolgerelevanter Stoffe sowie geruchsintensiver Substanzen
  • Beurteilung der Messergebnisse

Asbest

Aufgrund seiner physikalischen und chemischen Eigenschaften wurden asbesthaltige Materialien lange Zeit sehr vielseitig in der Baubranche eingesetzt.

Angesichts der Gesundheitsschädlichkeit stellt der Stoff heute nur noch eine Altlast mit hohem Entsorgungsaufwand dar. Beim Bearbeiten von Asbest können die Asbestfasern freigesetzt werden. Diese können durch Inhalation in die Lunge gelangen und dort Asbestose hervorrufen.

Unser Leistungsangebot:

  • Asbestmessung in der Raumluft
  • Qualitative mikroskopische Analyse von Baustoffen
Luft Luft Luft Luft Luft Luft Luft Luft Luft

Kontakt

DI (FH) Colin Herrmann
+43 5522 70255-208
c.herrmann@kalb.ag

Mag. Brigitte Greber
+43 5522 70255-203
b.greber@kalb.ag